Caran d'Ache

image-2016-10-09image-2016-10-09-1

Caran d'Ache Tinte

20-30

*Preise über Amazon

Wenn sie bei diesem Artikel auf den Button klicken, werden sie zu Amazon weitergeleitet. Falls sie sich entscheiden dort das Produkt zu kaufen, erhalten wir eine kleine Provision von Amazon. Der Preis bleibt für sie jedoch gleich, egal, ob sie das Produkt über unseren Link kaufen oder eben nicht (also direkt über Amazon).

Falls sie uns für unsere Recherche & Arbeit unterstützen möchten, würden wir uns freuen, wenn sie über unseren Link kaufen.
Tradition
Caran d'Ache wurde 1924 von Arnold Schweitzer als Unternehmen für Schreibgeräte gegründet. Der Betrieb ist unter dem Namen Fabrique Suisse de Crayons Caran d'Ache" eingetragen. Der Name geht auf das karandische Synonym für Bleistift zurück, das der französische Künstler Emmanuel Poiré nutzte. Das Unternehmen, das ausschließlich in der Schweiz hochwertige Schreibgeräte, Buntstifte, aber auch hochwertige Füller und Tinten produziert, wird heute von der Tochter von Jaques Hübscher, der das Unternehmen 1947 von Joseph Reiser und Henri Hübscher übernommen hatte, geleitet. Ursprünglich in der Stadt Genf, im Viertel Eaux-Vives ansässig, ist heute der Sitz von Caran d'Ache in Thônex an der französischen Grenze. Die Firma hat sich bis heute aufgrund ihres Privilegs, Schulen mit Schreibgeräten beliefern zu dürfen, einen mehr als bekannten Namen in der Schweiz gemacht. Aber auch Freunde hochwertiger Füller und Schreibtischaccessoires weltweit kennen die Marke und wissen die Qualität, die untrennbar mit ihr verbunden ist, durchaus zu schätzen.
Tinte punktet mit hoher Qualität
Seit jeher ist der Name Caran d'Ache untrennbar mit edlen Materialien und hochwertiger Qualität verbunden. Der Firmenbesitzer selbst wusste die herrliche Kunst des Schreibens zu schätzen und brachte all sein Know How und sein Bestreben in die Entwicklung neuer Produkte ein. Jedes Tintenfass aus dem Genfer Haus trägt das Gütesiegel "Swiss made" und als ich es das erste Mal in der Hand hielt, wahr auch klar, warum diese Auszeichnung zu Recht besteht. Denn allein schon der Flacon besticht durch die herrliche Ästhetik, die sich mit Expertenwissen, das vor allem in der Tinte besteht, vereint. Sowohl die Tinten als auch die Nachfüllungen von Caran d'Ache werden besonders sorgfältig produziert, denn sie müssen den höchsten Ansprüchen des Genfer Hauses entsprechen und natürlich in der Praxis überzeugende Leistungen bringen. Der Fluss der Tinte ist einzigartig regelmäßig und findet auch beim Schreiben seinen Ausdruck in hohem Komfort. Ich habe immer wieder das Gefühl, als würde die Feder über das Blatt gleiten und die Buchstaben aus der Feder heraus strömen. Gleichmäßig ohne zu patzen oder Flecken am Untergrund zu hinterlassen, strömen aus dem Füller die Buchstaben und sind gedankliche Inspiration.
Leuchtende Farben
Ich habe mir die Tinte von Caran d'Ache in der neuen Kollektion Chromatics besorgt. Gerade diese Töne überzeugen durch intensive Pigmente und bringen die Töne richtig zum Leuchten. Klingende Namen wie Vibrant Green oder Hypnotic Turquoise und Magnetic Blue, aber auch Ultraviolet oder Infra Red sind echte Inspiration und bringen jeden Gedanken und jede kreative Notiz perfekt und intensiv leuchtend auf das Papier. Wer es dezenter mag, der kann die Töne Organic Brown, Cosmic Black und Infinite Grey wählen, auch diese verleihen jedem Buchstaben Klarheit und Leuchtkraft. Wer sich die Töne genauer ansieht, wird feststellen, dass alle Farben dem Prisma nachempfunden sind. Damit ist für jede Gelegenheit, jede Stimmung und jede Emotion der passende Ton vorhanden. Besonders angetan bin ich vom brillanten Shading der Tinten, egal welche Farbe ich verwendet habe. Shading heißt nichts anderes als Schattierung und meint, dass die Tinte nicht einheitlich grün, rot oder blau bzw. grau oder schwarz ist, sondern dunklere und hellere Stellen im Schriftbild zeigt. Damit wird jeder Schriftzug zu etwas Besonderem auf dem Papier, egal ob individueller Gedanke oder einfach persönliche Randnotiz.
Das Gefäß besticht durch die Form
Die Tinte in all ihren farbenprächtigen Variationen, die jeden Worten quasi eine individuelle Seele und einen lebendigen Stil verleiht, ist allein schon Grund genug, auf die Marke Caran d'Ache zu setzen. Doch auch das Tintenfass, mit einem Fassungsvermögen von 50 Milliliter, ist optisch ein Highlight. Aus Glas gefertigt, zeigt es sich in einer Prismaform, die herrlich mit den Lichtreflexen spielt und damit die Farbe, die sie enthält, mehr oder weniger sublimiert. Die sechs voluminösen Seiten, die nicht gerade aufeinander zulaufen, sondern in einem schrägen 45 Grad Winkel nach oben verlaufen, ergeben ein glänzendes Ganzes, das sich auf jedem Schreibtisch gut macht. Zusammen mit dem hochglänzenden, in Silberfarbe getönten Verschlussdeckel, bietet das Tintenfass eine bestechende Ästhetik, die dem exklusiven namen Caran d'Ache durchaus gerecht wird. Dabei ist auch die Anwendung ganz einfach, denn die Tintenfässer sind so konzipiert, dass einfaches Füllen tatsächlich mit wenigen Handgriffen und ohne Klecks gut gelingt.
Fazit
Die Tinte von Caran d'Ache ist für hochwertige Füller geeignet, die durch Auffüllen bzw. Nachfüllen per Hand schreibfit werden. Damit ist sie ebenso für Kalligrafie zu verwenden wie für jemanden, der auf hochwertige Schreibgeräte und edle Accessoires im Büro wert legt. Wer noch das Ritual nachvollziehen möchte, während des Aufziehens der Tinte in das Schreibgerät, die Gedanken so zu fixieren, dass sie anschließend dem Papier anvertraut werden können, wird mit den Produkten von Caran d'Ache seine Freude haben. Aufgrund des exquisiten Fasses, das sich auch in pluraler Form auf jedem Schreibtisch gut macht, ist nicht nur die praktische Anwendung ganz einfach, sondern man hat auch gleich noch einen edlen Hingucker zu präsentieren.

Zusammenfassend muss ich festhalten, dass die Tinte von Caran d'Ache meiner Meinung nach unentbehrlich ist für jeden, der anspruchsvolle Schreibgeräte liebt und Anhänger der hochwertigen Schreibkultur ist.
Unsere Meinung