Leuchtturm 1917

image-2016-10-09-2image-2016-10-09-3

Leuchtturm 1917 Notizbuch

15-25

*Preise über Amazon

Wenn sie bei diesem Artikel auf den Button klicken, werden sie zu Amazon weitergeleitet. Falls sie sich entscheiden dort das Produkt zu kaufen, erhalten wir eine kleine Provision von Amazon. Der Preis bleibt für sie jedoch gleich, egal, ob sie das Produkt über unseren Link kaufen oder eben nicht (also direkt über Amazon).

Falls sie uns für unsere Recherche & Arbeit unterstützen möchten, würden wir uns freuen, wenn sie über unseren Link kaufen.
Notizbücher von Leuchtturm 1917
Trotz oder vielleicht gerade wegen des digitalen Trends greifen immer mehr Menschen heute wieder zum Papier. Ein gut gebundenes Notizbuch hilft ihnen - mit Kleist gesprochen - bei der allmählichen Verfertigung ihrer Gedanken, es dient kreativen Schaffensprozessen oder unterstützt bei der besseren Organisation des Alltags. Um ein qualitativ hochwertiges Notizbuch ranken sich dabei oft Legenden. Firmen, die sich auf deren Herstellung konzentriert haben, bringen nicht selten Geschichten über das Alter ihres Produkts in Umlauf oder darüber, welche Schriftsteller es bereits bei sich trugen.
Geschichte des Unternehmens
Die Marke Leuchtturm 1917 braucht solche Legendenbildung nicht erst zu betreiben. Sie hat eine Geschichte, die ins Jahr 1917 zurückreicht. In diesem Jahr gründete der ausgebildete Lithografie Paul Koch gemeinsam mit einem Partner den KABE-Verlag und nahm die Produktion von Briefmarkenalben auf. Nachdem Koch den Verlag in den 1930er Jahren verkaufen musste, gründete er 1948 in Hamburg den Leuchtturm Albenverlag als Nachfolgeprojekt. 1962 schließlich trat Kurt Stürken in den Verlag ein und man erschloss sich mit den Materialien für Sammler mehr und mehr auch den internationalen Markt. Auch die Söhne von Kurt Stürken sollten später zur Firma hinzu stoßen. Die heutige Leuchtturm Gruppe entwickelte sich über die Jahre vom kleinen Unternehmen zum Global Player.
Das Familienunternehmen produziert dabei konsequent auf lange Sicht - und das sieht man den Materialien von Leuchtturm 1917 auch an. Gleichzeitig stellt das Unternehmen seine Produktion im je aktuellen Zeitkontext auch immer wieder neu auf. So kamen mit der aufkommenden Euroeinführung Münzalben zum Sortiment der Firmengruppe hinzu. Unter dem Namen Leuchtturm 1917 wird das bekannte Notizbuch seit 2015 geführt. In diesem Jahr erweiterte die Firma ihre Schreibwarensparte wegweisend. Das Binden von Papier hat Leuchtturm in seiner langen Firmengeschichte über unterschiedliche Produkte hin perfektioniert. Am Ende dieser über 100-jährigen Produktionsgeschichte aber steht ein qualitativ hochwertiges Notizbuch.
Das Notizbuch
Das Notizbuch Leuchtturm 1917 überzeugt aus mehreren Gründen. Das gebundene Papier ist qualitativ hochwertig, was das Notizbuch von den Kladden vieler Konkurrenzfirmen lobenswert abhebt. Das Notizbuch ist in einem stabilen und elegant schlichten Einband gehalten. Dabei liefert Leuchtturm 1917 Produkte im Hardcover wie auch im Softcover. Und auch Einbände in Echtleder oder Buchleinen sind erhältlich. Damit das gewählte Notizbuch später gut in der Hand liegt, kann also jeder den von ihm präferierten Einband auswählen.
Ornamentale Verschnörkelungen oder Muster finden sich bei Leuchtturm 1917 keine. Mit dem Notizbuch liefert Leuchtturm 1917 zu dessen Ergänzung einen Streifen, der beschriftet und seitlich auf den Buchrücken und den Titel des Buchs geklebt werden kann. Wer dies möchte, kann das gefüllte Notizbuch also auf Wunsch mit einem Titel versehen. Auch wenn sich viele Notizbücher im Regal ansammeln, ist so der Inhalt des einzelnen Exemplars leicht einzuordnen, ohne dass seine Seiten erst mühsam gesichtet werden müssen.
Als Markenzeichen liefert Leuchtturm 1917 seine Notizbücher einfarbig gebunden aus und legt hierbei eine breite Farbpalette vor, sodass die Auswahl frei nach eigenem Geschmack getroffen werden kann. Der Aufstellständer mit der Auslage von Leuchtturm 1917 fällt in jedem gut ausgestatteten Schreibwarenhandel auch deshalb schnell ins Auge. Die Notizbücher bilden selbst einen kleinen farbigen "Leuchtturm", der im Laden schwer zu übersehen ist.
Formate & Ausstattung
Das Notizbuch von Leuchtturm 1917 wird in verschiedenen Formaten geliefert. Im Format A4+ ist geringfügig größer als A4. Es misst hier 225 x 315 mm. Über die Produktpalette steht es in einerVariante mit 233 nummerierten Seiten und als kleineres Notizbuch mit 121 nummerierten Seiten zur Auswahl. Es besteht aus einem qualitativ hochwertigen Papier, das 100g/m² stark ist. Neben den Seitenzahlen verfügt das Notizbuch auch über ein Inhaltsverzeichnis und ein Lesebändchen. Mit dem Verschlussgummi lässt sich das Notizbuch 1917 gut verschließen, sodass das Buch auch beim alltäglichen Transport nicht ramponiert wird und keine seiner Seiten ein Eselsohr abbekommt. Neben 8 zusätzlich heraustrennbaren Seiten für Notizen, die man aus der Hand gibt, findet sich im Notizbuch auch eine Falttasche. So können zusätzliche Materialien, die sich im Alltag ansammeln, problemlos und sicher in das Notizbuch von Leuchtturm 1917 eingelegt und darin aufbewahrt werden. Gebunden ist das Produkt von Leuchtturm 1917 mit einer grundsoliden Fadenbindung. Sorgen über einen spröde werdenden Einband, der das Buch auseinanderflattern lässt, erübrigen sich so.
Aber auch wer ein kleineres Notizbuch sucht, wird bei Leuchtturm 1917 fündig. So werden auch im A5-Format Notizbücher angeboten. Neben der Formatgröße des Papiers unterscheidet sich dieses Produkt wie folgt vom A4+-Notizbuch: Das Notizbuch im A5-Format wird mit 249 nummerierten Seiten in einem 80g/m² starken Papier ausgeliefert. Notizbücher im A6-Format verkauft Leuchtturm 1917 mit 185 nummerierten Seiten und einem Papier, das ebenfalls 80g/m² stark ist. Als Minivariante hält Leuchtturm 1917 auch ein Notizbuch im Format A7 bereit. Hier stehen 169 nummerierte Seiten eines 80g/m² starken Papiers zur Verfügung. Was die übrigen genannten Ausstattungsmerkmale betrifft, unterscheiden sich die kleineren Formate von der Ausgabe in A4+.
Fazit
Zusammenfassend lässt sich sagen, dass Leuchtturm 1917 alle seine Produkte hochwertig ausgestattet hat. Sie verfügen von der Ausstattung her über alles, was für ein Notizbuch eine praktische Ergänzung ist. Vom Auftritt wiederum sind sie betont schlicht und ohne jeden überflüssigen Schnörkel gehalten. Mit dem starken Papier hebt sich Leuchtturm 1917 noch einmal besonders von Konkurrenzprodukten ab. Dies ist insbesondere dann von Vorteil, wenn Notizbücher länger aufbewahrt werden oder auch mit Tintenfüller beschrieben werden. Durch dünnes Papier dringt Tinte farblich durch und verdunkelt nach einiger Zeit die jeweilige Rückseite des Papiers. Auch bei Seiten, die mit Kugelschreiber beschrieben wurden, ergibt sich dieses Phänomen nach einiger Zeit der Aufbewahrung. Wer solche Probleme umgehen will, braucht ein Notizbuch mit einem hochwertigen Papier - mit dem von Leuchtturm 1917 ist man auf der sicheren Seite.
Unsere Meinung